Springe zum Inhalt

Autokredit: 5 Tipps

Autofinanzierung / Tipps
Autofinanzierung / Tipps

Zahlreiche Personen die ein Auto kaufen, benötigen dafür einen Kredit. Hierzu werden von verschiedenen Banken und Hausbanken der Automobil-Hersteller Darlehen angeboten. Bei der Fülle an verschiedenen Kredit-Angeboten ist es nicht immer einfach, die für sich beste Offerte ausfindig zu machen. Vorab ist es wichtig, die unterschiedlichen Offerten miteinander zu vergleichen. Am einfachsten und schnellsten vollzieht man dies im Internet. Dazu muss man nur eines der zahlreichen Vergleich-Portale besuchen, und mit Hilfe eines Kredit-Rechners das beste Angebot finden. Ist das erledigt und der für sich beste Autokredit gefunden, ist der Rest nur noch Formsache. Selbstverständlich kann man bei den Banken persönlich nach Angeboten von Krediten für ein Auto nachfragen, das ist allerdings zeitraubend und umständlich. Am besten erledigt man das telefonisch oder über das Internet. Bei der Methode per Telefon bittet man die verschiedenen Banken um die Zusendung von Kredit-Angeboten dieser Art. Nachfolgend fünf Tipps, die helfen können, ein gutes Angebot zu finden.

Autokredit von der Bank

Dank des Niedrigzins-Niveaus das momentan - und wohl auf absehbare Zeit - herrscht, ist es leicht ein Auto kostengünstig über ein Darlehen zu bekommen. Viele Banken bieten diesbezüglich besonders günstige Angebote für Interessierte an.
Voraussetzung für die Gewährung eines solchen Kredits, der Antragsteller muss mindestens 18 Jahre alt sein, wohnhaft in Deutschland, regelmäßiges Einkommen und positive Auskunft bei der Schufa. Der künftige Kreditgeber kann dem Antragsteller ein bestmögliches Darlehen anbieten. Manche Banken gewähren dabei sogar eine Laufzeit von 84 Monaten, das wiederum ermöglicht eine längere Laufzeit und somit günstige Beiträge für die Rückzahlung des Kredits. Auch bleiben die Raten während der Laufzeit gleich hoch.

Auto mittels Onlinekredit

Ebenfalls eine sehr gute Möglichkeit, um ein Auto zu finanzieren. Vor allem bietet diese Methode die Möglichkeit unter verschiedenen Anbietern die Konditionen zu vergleichen. Dazu ist es nur nötig auf ein Vergleich-Portal im Internet zu klicken und den dort befindlichen Autokreditrechner zu nutzen. Dieser benötigt nur wenige Informationen wie Laufzeit, Kreditbetrag, gewünschte Ratenhöhe und Sonderzahlungen, um den für den Antragsteller besten Kredit für ein Auto ausfindig zu machen. Ist das erledigt und die Abfrage bei der Schufa positiv, dann steht einem Darlehen nichts mehr im Wege. Diese Vorgehensweise ist die am meisten genutzte, geht schnell vonstatten und ist vor allem zeitsparend. Nicht zu vergessen, dass die Auswahl an Anbietern zahlenmäßig groß ist und man sich in Ruhe die für sich in Frage kommende Bank aussuchen kann.

Auto mit Anzahlung oder Ballon-Rate

Bei vielen Autohändlern ist es Voraussetzung bei Finanzierung des Wagens eine Anzahlung zu leisten. Da bedeutet in der Regel, dass die Raten niedriger werden und die Laufzeit kürzer wird. Dabei gilt, je höher die Anzahlung umso günstigere Zinssätze. Geringere Zinsen bedeuten eine niedrigere Ratenzahlung. Oder kürzere Laufzeit, wenn die Höhe der Raten entsprechend ausfällt. Ebenso ist es selbstverständlich auch möglich keine Anzahlung zu leisten. Da könnte man denken, dass bedeutet wesentlich höhere monatliche Zahlungen, die man leisten muss. Doch das muss nicht unbedingt so sein, ebenso ist es möglich eine dementsprechende Schlusszahlung oder Schluss-Rate zu leisten. Diese Endzahlung am Ende der Laufzeit wird auch als Ballon-Rate bezeichnet. Eine Ballon-Rate kann interessant sein, wenn man später Geld erwartet. Das könnte die Auszahlung einer Versicherung oder Bausparvertrages sein. Letztendlich spielt es keine Rolle, für welche Variante man sich entscheidet. Eine dementsprechende Beratung beim Händler bringt Auskunft welche Zahlung die bessere ist.

Darlehen für Auto mit Kredit-Versicherung

Empfohlen wird von den meisten Anbietern von Krediten der Abschluss einer Kredit-Versicherung. Diese bedeutet Sicherheit sowohl für den Kreditgeber als auch für den Kreditnehmer. Auch Händler die einen Autokauf mit Kredit ermöglichen empfehlen eine Kredit-Versicherung. Bei einigen Auto-Händlern ist so eine Versicherung sogar Voraussetzung für die Bewilligung eines Kredits, fast immer handelt es sich dann um die hauseigene Bank, bzw. Bank des Auto-Herstellers.
Beispiele Versicherungsfall:

  • Versicherungsnehmer wird arbeitslos
  • Versicherungsnehmer erleidet einen Unfall und wird längere Zeit dadurch arbeitsunfähig. Spätestens nach 6 Wochen, wenn die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall ausfällt und die Krankenkasse weiterbezahlt, droht Ausfall der Ratenzahlung seitens des Kreditnehmers.

Somit bedeutet eine Kredit-Versicherung Sicherheit für den Kreditnehmer als auch für die Bank. Auch was diese Versicherung betrifft, lohnt sich ein Vergleich unter den in Frage kommenden Anbietern eines Kredits. Auch in dieser Beziehung können die Kosten bezüglich der Höhe der Kosten durchaus beträchtlich unterschiedlich sein.

Weitere Tipps für Autokauf mit Kredit

Ist man bereits Fahrer eines Autos, empfiehlt es sich beim Händler bzw. seiner Hausbank dieses zum Verkauf anzubieten. Viele dieser Hausbanken sind bereit gut für den gebrauchten Wagen zu zahlen. Hier gilt die Regel: Umso mehr der Neuwagen oder der Jahreswagen kostet, umso mehr ist die Hausbank bereit zu zahlen. Diesen Betrag kann man für die Anzahlung des neuen Wagens verwenden. Macht diese Summe mehrere tausend Euro aus, dann fällt selbstverständlich der neu benötigte Kredit umso niedriger aus. Das bedeutet kleinere Ratenzahlungen und noch dazu eine kürzere Laufzeit.

Vor Abschluss eines Kredit-Vertrags ist es nicht verkehrt mögliche Sonderzahlungen zu vereinbaren. Diese können je nach Vertrags-Vereinbarung mehrere Male im Jahr vorgenommen werden. Erhält der Kreditnehmer zum Beispiel von seinem Arbeitgeber extra Weichnachts- oder Urlaubsgeld, dann könnte er das ebenfalls dazu gebrauchen, solche Sonderzahlungen zu leisten. Verkürzt ebenfalls die Laufzeit, außerdem ist der Kredit früher fertig. Vertraglich kann auch vereinbart werden, dass Pausen von Zahlungen möglich sind. Das kann zum Beispiel sein, wenn der Kreditnehmer kurzzeitig arbeitslos sein sollte oder einen finanziellen Engpass hat. Dann kann es sinnvoll sein so eine Zahlpause zu vereinbaren. Auch sinnvoll, wenn man keine Kredit-Versicherung abgeschlossen hat. Allerdings gilt es hier zu beachten, dass die ausfallenden Raten kommende Ratenzahlungen höher ausfallen lassen könnte. Möglich auch, dass sich die Laufzeit dementsprechend verlängert. Auch erhöhen sich dadurch die Gesamtkosten des Kredits, da ja länger und auch mehr Zinsen fällig werden.

Bei einigen Automobil-Herstellern ist es sogar möglich, das finanzierte Auto vor Ablauf der Laufzeit wieder zurück zu geben. Oft ist hierfür Voraussetzung, dass man ein anderes neues oder gebrauchtes Fahrzeug erwirbt. Muss auch das finanziert werden, werden, fallen weitere extra Kosten an.

Auch möglich, die Kombination Ratenkauf/Leasing, hier werden die zu zahlenden Leasing-Raten auf den Kredit angerechnet. Damit verringert sich Monat für Monat die Höhe des Kredits. Ob diese Variante allerdings wirtschaftlich ist, kann man nicht global sagen. Hierzu ist vorab ein ausführliches, kostenloses und fachliches Beratungsgespräch unerlässlich.

Fazit

Es gibt zahlreiche Tipps, wie man ein Auto finanzieren kann. Da die Zinssätze auch im Jahr 2019 günstig sein werden, lohnt es sich über einen Kredit fürs Auto nachzudenken. So lange die Zinsen so niedrig bleiben, bestimmt lohnend. Letztendlich kommt es individuell auf jeden Einzelfall darauf an, welche Art Finanzierung die beste ist. Jeder Typ Kredit hat sowohl Vor- als auch Nachteile.